Diplom-Sozialwissenschaftler Dr. des. Torben Ehlers
  Über mich
 



Studium der Sozialwissenschaften an der Gottfried Wilhelm Leibniz-Universität Hannover:

  • Soziologie (Arbeitsfelder und Forschungsrahmen: Entwicklungssoziologie, Non-Profit-Management, Statistik, Evaluationsmethodiken, Regionalanalyse, Bewegungsforschung, Migrationssoziologie).
  • Politische Wissenschaften (Forschungsrahmen: Politische Ökonomie, Entwicklungspolitik, Internationale Beziehungen, Ausländerpolitik).
  • Sozialpsychologie (Arbeitsfelder: Methoden der empirischen Sozialforschung, Psychoanalyse nach Sigmund Freud, Totalitarismusforschung [nach Hannah Arendt & der Frankfurter Schule]).
  • Jura (Themenspektren: Vertrags-, Sozial-, Europa- und Straftrecht).

Während des Studiums Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Wolfgang Gieler (Universität Siegen & Okan-University, Istanbul) in der Projektarbeit "Grundlagen deutscher Ausländerpolitik". Veröffentlichung der gemeinsamen Forschungsarbeit im "Ulmer Manuskript-Verlag" (siehe "Publikationen").

Danach
tätig als Dozent für Internationale Beziehungen / Interkulturelle Kommunikation an den Departments of Political Science and Public Administration (Faculty of Political Sciences) der Sakarya University (Adapazarı / Türkei) in den Bereichen "Amerikanische Geschichte und Außenpolitik", "Geschichte und Politik der Europäischen Union" und "Vergleichende Außenpolitik der G8-Staaten".

Anschließend Projektarbeiten und Mitwirkungen für das Hochschulinformationssystem (HIS) an der 17. Bundesdeutschen Sozialerhebung für das
Bundesministerium für Bildung, Familie und Soziales, im Projekt „Lebenslanges Lernen“ für das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), in der Langzeitstudie „Nationales Bildungspanel: Hochschulstudium und Übergang in den Beruf“  sowie für die „Arbeitsgruppe interdisziplinäre Sozialforschung“ (AGIS) an der Evaluationsstudie der Studienrichtungen Sozial- & Wirtschaftswissenschaften in Hannover nach Pierre Bourdieus explorativer Methodik der Milieuforschung (vgl. für diese Studie z.B.: Andrea Lange-Vester [2002, 2006 / Hg. mit Heiko Geiling & Michael Vester]: "Soziale Milieus im gesellschaftlichen Strukturwandel", Münster).

Nach dem Diplom tätig als Lehrbeauftragter am Institut für Sonderpädagogik der Gottfried Wilhelm Leibniz-Universität Hannover in den Bereichen:

-    Internationalisierungsprozesse der Pädagogik bei Verhaltensauffälligkeiten
-    Resilienz-Konzepte: Widerstandsfähigkeit von Kindern und
Jugendlichen im Schulalltag
  Einführungs- und Begleitveranstaltungen für die Bachelorprüfung
.

Darauffolgend Doktorand (Ph.D-Student) am Institut für Soziologie an der Leibniz-Universität bei Prof. Dr. Wolgang Gabbert. Schwerpunkte:

-    Entwicklungspolitik und Entwicklungssoziologie
-    Politische und vergleichende Kulturwissenschaften
-    Politische Ökonomie

-   
Poststrukturalistische Soziologie
-     Lateinamerikanistik

Während der Promotion Koordination und Leitung des interdisziplinären und interinstitutionellen Forschungsprojekts "Soziale Proteste in Lateinamerika" zum wissenschaftlichen Themencluster "Kulturanthropologie und Weltgesellschaft" an der Leibniz-Universität Hannover in Kooperation mit der Philipps-Universität Marburg, der Universität Kassel und der Rosa Luxemburg-Stiftung; gefördert vom Institut für Kritische Theorie von Prof. Dr. Wolfgang Fritz Haug und Prof. Dr. Frigga Haug. Veröffentlichung der gemeinsamen Forschungsarbeit im "Argument-Verlag" (siehe "Publikationen").

Darüber hinaus

  • insgesamt eineinhalb Jahre zu Arbeits-, Austausch- und Studien-/Forschungszwecken im Nahen Osten (Syrien, Libanon, Ägypten, Türkei, Jordanien),
  • Studien- und Forschungsaufenthalt in China (Transformationsprozesse durch den Drei-Schluchten-Staudamm),
  • Süd-Mexiko (Indigenismus und Grundlagen sozialer Proteste),
  • Kuba (Reformprozesse des kubanischen Sozialismus 4 Jahre nach Fidel Castro),
  • Hongkong (Konstitutionsprobleme einer ehemaligen Kolonie),
  • Nord-Thailand (Regionalanalyse in den ehemaligen thailändischen Königreichen zwischen Sukhothai und Ayutthaya sowie dem heutigen in Bangkok),
  • Sizilien (Sozialgeschichte Siziliens. Von griechisch-punischer Zivilisition sowie phönizischer bis zur Strukturanalyse eines Mafiasystems namens "Cosa Nostra"),
  • Russland (Die Ursprünge der russischen Orthodoxie: zwischen Moskau und St. Petersburg).




 
  Stand: September 2017  
 
(C) Torben Ehlers 2010 - 2017